Hypertherm stellt neue Verschleißteilsets für XPR-Schneidanlagen vor

Eingestellt am 19.02.2019
Eingestellt von Hypertherm

Hypertherm, der bekannte Hersteller von industriellen Schneidanlagen und Software, liefert neue Verschleißteilsets für die X-Definition™-Plasmaanlagen der XPR™-Serie aus. Diese neuen Verschleißteil-Startersets für Schneidanwendungen auf unlegiertem Stahl und nicht eisenhaltigen Metallen sind mit oder ohne Brenner erhältlich. Die Sets umfassen verschiedene Verschleißteile zum Schneiden bei verschiedenen Stromstärken und mit allen Gasverfahrenstypen, die von den Anlagen XPR170™ und XPR300™ unterstützt werden.

Bei den Verschleißteilen kommen mehrere zum Patent angemeldete Technologien zum Einsatz, die die Standzeit der Verschleißteile und die Schnittqualität verbessern. Beispiele dafür sind Cool Nozzle™ und Arc response technology™. Letztere schützt die Verschleißteile vor den negativen Auswirkungen der Fehler beim Herunterfahren – ein leider allzu häufiges Phänomen in der Schneidpraxis. Dank geringerer Beeinträchtigung durch die Fehler beim Herunterfahren können XPR-Verschleißteile jetzt bis zu drei Mal länger verwendet werden als die Verschleißteile einer Anlage älterer Generation.

Bei der Entwicklung der XPR-Verschleißteile wurde zudem auf einfache Benutzung geachtet. Mit der Funktion EasyConnect™ können die Bediener das Brennerschlauchpaket ohne den Einsatz von Werkzeugen anstecken, und dank der zum Patent angemeldeten QuickLock™-Elektrode, die mit einer einfachen Vierteldrehung festgezogen wird, verkürzt sich die Konfigurationszeit noch mehr. Eine weitere neue Funktion ist der Schnellwechselbrenner, der dem Bediener einen schnellen Brennertausch mit nur einer Hand gestattet.

„Ob Sie nun unlegierten Stahl, legierten Stahl oder Aluminium schneiden: Mit diesen neuen Startersets erhalten XPR-Kunden alle erforderlichen Verschleißteile in einem praktischen Paket,“ erklärte Martin Geheran, Produktmanager für Plasmabrenner und Verschleißteile. „Wir sind überzeugt, dass diese Sets für unsere Kunden sehr praktisch sein werden. Da sie mit einem Brenner geliefert, werden, kann der Kunde einen zweiten oder sogar noch mehr Brenner mit Verschleißteilen vorkonfigurieren und damit noch schneller umrüsten.“

Hypertherm entwickelt und produziert industrielle Schneidprodukte für den Einsatz in unterschiedlichen Branchen wie z. B. Schiffbau, Fertigung und Fahrzeugreparatur. Die Produktlinie umfasst Schneidanlagen sowie CNC-Bewegungs- und Höhensteuerungen, CAM-Verschachtelungssoftware, Robotiksoftware und Verschleißteile. Hypertherm-Systeme werden wegen ihrer Leistung und Zuverlässigkeit geschätzt, die für hunderttausende Unternehmen zu einer erhöhten Produktivität und Rentabilität geführt haben. Der Ruf des Unternehmens für Innovation bei Schneidverfahren reicht bis ins Jahr 1968 zurück, als Hypertherm das Plasmaschneiden mit Wassereinspritzung erfand. Das zu 100 Prozent in Mitarbeiterbesitz befindliche Unternehmen hat weltweit mehr als 1400 Mitarbeiter, Betriebe und Partnervertretungen.

Eingestellt am 19.02.2019
Eingestellt von Hypertherm

Kontakt

Yvette Leeflang

marketing.emea@hypertherm.com