-Das Powermax45® XP Plasmagerät ist das ideale Werkzeug für viele Anwendungen im Bereich Markieren von Metall, zum Beispiel:

  • Kennzeichnung von Teilen
  • Ritzlinien für die Positionierung von Schweißnähten oder Biegungen
  • Körnungen für Bohranwendungen

Das Gerät wurde speziell entwickelt, um mit Hilfe der Präzisions-Fugenhobeldüse und des Markierungs-Schutzschilds einen stabilen Plasmalichtbogen bei niedrigem Strom zu erzeugen. Qualitativ hochwertige Markierungen können mit einem Hand- oder Maschinenbrenner mit Luft oder Argon als Gasquelle angefertigt werden.

Markierungsprofile für leichtes und starkes Ritzen

Es gibt im Wesentlichen zwei verschiedene Arten von Markierungsprofilen: leichtes und starkes Ritzen. Welche Variante gewählt wird, hängt normalerweise davon ab, ob die Markierung auf dem Endprodukt sichtbar sein soll. Wenn die Markierung beispielsweise nach dem Lackieren sichtbar sein soll, ist das starke Ritzen zu bevorzugen. Bei vorübergehenden Kennzeichnungen, die nach der Endmontage nicht mehr benötigt werden, ist das leichte Ritzen wahrscheinlich die bessere Wahl, da es einfach mit einer Schleifmaschine entfernt oder mit einer Lackschicht überzogen werden kann.

Beim Powermax45 XP Gerät kann eine Reihe von Parametern einfach eingestellt werden, um verschiedene Markierungstiefen, -breiten und ein unterschiedliches Erscheinungsbild auf verschiedenen Metallarten zu erzielen, zum Beispiel:

  • Ein niedriger Ausgangsstrom von 10 Ampere erzeugt eine leichte Einritzung.
  • Ein höherer Ausgangsstrom von 15 bis 25 Ampere sorgt für eine stärkere Einritzung.
  • Durch eine langsamere Brennerbewegung mit einem geringeren Abstand zwischen Brenner und Werkstück wird die Markierung breiter und tiefer.
  • Durch eine schnellere Brennerbewegung mit einem größeren Abstand zwischen Brenner und Werkstück wird die Markierung weniger breit und tief.
Markieren von Metall mit leichter Luft Markieren von Metall mit schwerer Luft

Markieren von Metall mit leichter Luft

Markieren von Metall mit schwerer Luft

Luft oder Argon?

Die Auswahl von Luft oder Argon wirkt sich auch auf die Breite der Markierung und das Erscheinungsbild auf verschiedenen Metallen aus. Mit Argon erzielen Sie flachere, schmälere Markierungen und ein saubereres Endprodukt. Luft oxidiert die Oberfläche des Metalls, was zu einer leichten Bartbildung und einer etwas gröberen Markierung als bei Argon führt. Sie hinterlässt auch eine dunkle Schicht von oxidiertem Metall auf der Oberfläche des Metalls.

Luft bietet jedoch einen großen Vorteil: die relativ niedrigen Kosten. Die Stromkosten bei der Erzeugung von Druckluft machen einen Bruchteil der Kosten von Argonflaschen aus. Wenn Argon für die Anwendung erforderlich ist, trägt die automatische Gaserkennungstechnologie der Powermax45 XP zur Reduzierung des Gasverbrauchs im Fugenhobel-/Markierungsmodus bei, und sorgt damit im Vergleich zu anderen Plasma-Markierungsgeräten für erhebliche Kosteneinsparungen.

Markieren von Metall mit leichtem Argon Markieren von Metall mit schwerem Argon

Markieren von Metall mit leichtem Argon

Markieren von Metall mit schwerem Argon

 

In den nachfolgenden Videos werden mit der Powermax45 XP auf einem CNC-Tisch leichte und starke Markierungen auf verschiedenen Metallen erstellt.

Verwandte Inhalte